Kinoneustarts am 29.11.2018

Aggregat

Der Film setzt sich zusammen aus Beobachtungen in Redaktionen, auf öffentlichen Plätzen und im Bundestag in Deutschland. In einer Zeit des Umbruchs: Flüchtlingskrise und Rechtspopulismus stellen das demokratische System auf die Probe. Gedreht wurde im Jahr 2016 und 2017. Drehorte waren die Redaktionen der Bild- Zeitung und der taz, das ARD-Hauptstadtstudio und der MDR, Konferenzräume im Bundestag, Marktplätze in Dresden und Gaststätten in Sachsen. Der Film zeigt Fragmente aus einem Land im Umbruch: Politiker üben in der Gruppe körperliche Abwehrtaktiken und wie sie mit Menschen sprechen sollen, die sagen: "Die kriegen alles und wir nichts". In einer Redaktionskonferenz der BILD-Zeitung geht es um syrische Straftäter und Kaffeefahrten. Eine Kunstführung im Reichstag beschäftigt sich mit der Skulptur "Tisch mit Aggregat" von Joseph Beuys. Ein Fernsehbeitrag des MDR über Rechtspopulismus wird geschnitten. Eine Menge ruft: Volksverräter. Lügenpresse. Eine Sammlung aus Bildern, Eindrücken und Bruchstücken der politischen und medialen Gegenwart der deutschen Demokratie.
Dokumentarfilm 98min, D 2018, Originaltitel: Aggregat, Drehbuch: Marie Wilke, Regie: Marie Wilke, Altersfreigabe: o.A.
Weitere Infos zum Film

Alexander McQueen - Der Film

My shows are about Sex, Drugs and Rock'n'Roll: Lee Alexander McQueen brachte den Punk zurück in die Modewelt. Ein exzentrischer Designer, der 1993 sein eigenes Label "Alexander McQueen" gründete und mit seinen opulenten Modeschauen immer für Skandale sorgte. Doch das 2010 verfrüht verstorbene Ausnahmetalent war weit mehr als ein Enfant terrible, das die Öffentlichkeit mit seinen kreativen Ideen provozierte und schockierte. Dem außergewöhnlichen Designer und Menschen gelang es, sein Publikum weit über die Grenzen der Modewelt hinaus mit seiner Arbeit zu berühren. Das zeigt unter anderem der überwältigende Erfolg der Ausstellung "Savage Beauty": 2011 sorgte dieHommage an das Spätwerk des Künstlers Alexander McQueen im New Yorker Metropolitan Museum of Art für sehr großes Aufsehen, bevor sie 2015 mit fast 500.000 Besuchern zur erfolgreichsten Ausstellung aller Zeiten im Londoner Victoria&Albert Museum wurde.
Biografie; Dokumentarfilm 110min, GB 2017, Originaltitel: McQueen, Drehbuch: Peter Ettedgui, Regie: Ian Bonhote; Peter Ettedgui, Altersfreigabe: 12
Weitere Infos zum Film

Berlin Excelsior

Der anonyme Berliner Stahlbetonbau "Excelsior" ist für viele seiner Bewohner bloß ein Zwischenaufenthalt: Michael (49) möchte mit Invisible Make-Up an frühere Erfolge als Escort-Boy anknüpfen; Claudia will mit neuen vorteilhaften Fotos ihre Karriere als Tänzerin wiederbeleben; Norman möchte anderen Menschen mit seinem Start-Up "ChangeU" zum Glück verhelfen und spekuliert selbst auf einen Sportwagen. Die Doku zeigt Menschen, denen vieles fehlt, und solche, die nicht viel mehr wollen.
Dokumentarfilm 91min, D 2017, Originaltitel: Berlin Excelsior, Drehbuch: Erik Lemke; Andre Krummel, Regie: Erik Lemke; Andre Krummel, Altersfreigabe: o.A.
Weitere Infos zum Film

Das krumme Haus

In dieser klassischen Detektivgeschichte kehrt der ehemalige Diplomat Charles Hayard (Max Irons) von Kairo nach London zurück, wo er eine Karriere als Privatdedektiv beginnt. Als Aristide Leonides, ein reicher und skrupelloser Tycoon, in seinem Bett vergiftet aufgefunden wird, wird Detective Hayward in das Haus der Familie eingeladen, um den Fall aufzuklären. Im Zuge der voranschreitenden Ermittlungen muss er der schockierenden Erkenntnis ins Auge sehen, das eine der Hauptverdächtigen Aristedes hübsche Enkelin ist, seine Auftraggeberin und ehemalige Geliebte, Sophia (Stefanie Martini). Hayward hatte eine leidenschaftliche Affaire mit ihr in Kairo, bevor sie eines Tages, ohne ein Wort zu verlieren, verschwand. Er muss nun seine Gefühle überwinden und einen klaren Kopf behalten, um die temperamentvolle Sophia und den Rest ihrer feindseligen Familie in den Griff zu bekommen, damit das Verbrechen aufgeklärt wird.
Drama; Krimi; Mysterie 116min, GB 2017, Originaltitel: Crooked House, Drehbuch: Julian Fellowes, Regie: Gilles Paquet-Brenner, Darsteller: Max Irons; Stefanie Martini; Glenn Close, Altersfreigabe: 12
Weitere Infos zum Film

Deliler


Action; Drama; Historienfilm, TR 2018, Originaltitel: Deliler, Darsteller: Erkan Petekkaya; Nur Fettahoglu; Cem Uçan
Weitere Infos zum Film

Der Grinch (2018)

Der Film erzählt die Geschichte eines grün behaarten, zynischen Miesepeters, der hoch über dem fröhlichen Dörfchen Whoville in einer tristen Höhle wohnt und nichts so sehr verabscheut wie die ausgelassenen Weihnachtsfeierlichkeiten der Dorfbewohner. Nichts und niemand ist vor den Launen des brummigen Griesgrams sicher, nur sein treuer Hund Max geht mit ihm durch dick und dünn und hälst ihm die Treue. Als nun wieder mal das Fest der Liebe vor der Tür steht fasst der Grinch einen so absurden wie genialen Plan: Er wird Weihnachten stehlen! Doch er hat nicht mit der kleinen Cindy-Lou gerechnet, die sich in den Kopf gesetzt hat, den Weihnachtsmann auf seiner Heiligabend-Runde zu erwischen, um ihm für die Unterstützung ihrer überarbeiteten Mutter zu danken. Als der Heilige Abend naht, drohen ihre guten Absichten mit dem infamen Plan des Grinch zu kollidieren.
Animation; Familienfilm; Komödie 90min, USA 2018, Originaltitel: The Grinch, Drehbuch: Michael LeSieur, Regie: Scott Mosier; Yarrow Cheney, Altersfreigabe: o.A.
Weitere Infos zum Film

Die Erbinnen

Chela und Chiquita sind schon lange ein Paar, über die Jahre sind sie in ihren Rollen innerhalb der Beziehung erstarrt. Während die extrovertierte Chiquita das gemeinsame Leben organisiert, verbringt Chela die Tage lieber bei gedämpftem Licht hinter ihrer Staffelei. Die finanzielle Lage des Paares ist nicht rosig und zwingt die beiden dazu, Teile ihres geerbten Mobiliars zu verkaufen - selbst, wenn es sich um Erinnerungsstücke handelt. Als Chiquita wegen Überschuldung ins Gefängnis kommt, ist Chela plötzlich auf sich allein gestellt. Sie kommt auf die Idee, mit ihrem alten Mercedes einen Taxi-Service für wohlhabende ältere Damen aus der Nachbarschaft anzubieten. Beim Chauffieren lernt sie die junge, lebensfrohe Angy kennen und ist fasziniert von ihr. Die Begegnung lockt Chela aus ihrer Passivität und lässt sie ihre eigenen Sehnsüchte neu entdecken.
Drama 98min, PY/ROU/D/BR/N/F 2018, Originaltitel: Las herederas, Drehbuch: Marcelo Martinessi, Regie: Marcelo Martinessi, Darsteller: Ana Brun; Margarita Irun; Ana Ivanova, Altersfreigabe: o.A.
Weitere Infos zum Film

Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte

Der junge Straßenkünstler Aja verdient sich seinen Lebensunterhalt in den quirligen Gassen Mumbais. Doch eine Frage beschäftigt ihn seit frühester Kindheit: Wer war sein Vater? Erst nach dem Tod seiner Mutter entdeckt er eine Spur, die nach Paris führt. Kurzentschlossen macht Aja sich auf die Reise in die "Stadt der Liebe", wo er gleich am ersten Tag die bezaubernde Amerikanerin Marie kennenlernt. Bevor Aja jedoch die Chance bekommt, ihr Herz zu erobern, verschlägt es ihn auf eine spektakuläre Reise quer durch Europa, die ihren kuriosen Anfang in einem unscheinbaren Kleiderschrank eines Möbelhauses nimmt. Ajas abenteuerlicher Trip folgt völlig unvorhersehbaren Pfaden, auf denen der optimistische junge Mann die Eigentümlichkeiten des europäischen Kontinents kennenlernt: Er stößt auf Widerstände und Konflikte, erlebt aber auch tiefe Freundschaft und große Herzlichkeit.
Drama 96min, F/IND/B 2018, Originaltitel: The Extraordinary Journey of the Fakir, Drehbuch: Luc Bossi; Jon Goldman, Regie: Ken Scott, Darsteller: Dhanush; Berenice Bejo; Erin Moriarty, Altersfreigabe: 6
Weitere Infos zum Film

Geister der Weihnacht - Augsburger Puppenkiste

Ebenezer Scrooge ist ein eigenbrötlerischer Geizhals, der Menschen verabscheut, seine Angestellten ausbeutet und Weihnachten über alles hasst. Da erhält er am Abend vor Weihnachten Besuch vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley, der Scrooge ermahnt, sein Verhalten zu ändern und ihm den Besuch drei weiterer Geister ankündigt. Der erste ist der Geist der vergangenen Weihnacht, der Scrooge die einsamen, traurigen Weihnachtsfeste seiner Kindheit aber auch die wunderbaren, die er dank der Güte seines Lehrherrn erleben durfte, zeigt. Der zweite ist der Geist der gegenwärtigen Weihnacht, der ihm das Leben seines armen Angestellten Bob und dessen schwerkranken Sohnes Timi vor Augen führt. Der dritte Geist zeigt Scrooge schließlich seine eigene, trostlose Zukunft, die er erleiden wird, sollte er sein Verhalten nicht rechtzeitig ändern.
Familienfilm; Puppentrick; Weihnachtsfilm 64min, D 2018, Originaltitel: Geister der Weihnacht - Augsburger Puppenkiste, Regie: Julian Köberer; Judith Gardner, Altersfreigabe: o.A.
Weitere Infos zum Film

Josef Urbach - Lost Art

Josef Urbach ist ein junger Künstler als ihm die Förderer der Essener Kunstszene, die jüdischen Familien Simon, Levy, Stern und Abel 1921 eine mehrmonatige Studienreise nach Italien ermöglichen. Die dort entstandenen Bilder gehen in die Kunst-Sammlungen der Familien über. Aber als die Nazis an die Macht kommen, ist alles schlagartig anders. 1937 erklären sie zwei seiner Werke als entartet und entfernen sie aus dem Folkwangmuseum. Nach und nach verliert Urbach seine Förderer, seine Bilder in den jüdischen Sammlungen werden in der Reichskristallnacht zerstört oder später beschlagnahmt und geraubt.
Biografie; Dokumentarfilm 97min, D 2017, Originaltitel: Josef Urbach - Lost Art, Drehbuch: Tilman Urbach, Regie: Tilman Urbach, Altersfreigabe: 12
Weitere Infos zum Film

Le Grand Bal - Das große Tanzfest

Die Geschichte eines großen Tanzballes. Jeden Sommer kommen mehr als 2000 Menschen aus ganz Europa in eine kleine Stadt in Frankreich. Sieben Tage und acht Nächte lang tanzen sie ununterbrochen – verlieren das Gefühl für die Zeit, trotzen ihrer Müdigkeit und ihren Körpern. Alle drehen sich, lachen, wirbeln umher, heulen und singen. Und das Leben pulsiert.
Dokumentarfilm 89min, F 2018, Originaltitel: Le grand bal, Drehbuch: Laetitia Carton, Regie: Laetitia Carton, Altersfreigabe: o.A.
Weitere Infos zum Film

November (2018)

Herbst in einem Dorf in Estland. Werwölfe, Geister und die Pest treiben ihr Unwesen, während die Bauern versuchen, den Winter zu überleben. Und dafür ist jedes Mittel recht! Es wird gestohlen, betrogen, die Menschen verkaufen ihre Seelen. In dieser sonderbaren Welt treffen sich zwei junge Menschen und erleben einen November voll seltsamer Ereignisse. Regisseur Rainer Sarnet hat dieses dunkle Erwachsenen-Märchen, frei nach Andrus Kivirähks Erfolgsroman "Rehepapp", in kontrastreichem Schwarzweiß inszeniert.
Drama; Fantasy; Liebesfilm 115min, EST/NL/PL 2017, Originaltitel: November, Drehbuch: Rainer Sarnet, Regie: Rainer Sarnet, Darsteller: Rea Lest; Jörgen Liik; Arvo Kukumägi
Weitere Infos zum Film

Peppermint: Angel of Vengeance

Nach einem brutalen Überfall auf ihre Familie, bei dem ihr Mann und ihre Tochter ums Leben kommen, liegt Riley North (Jennifer Garner) im Koma. Aus diesem erwacht, muss sie feststellen, dass von Polizei und Justiz keinerlei Hilfe zu erwarten ist, sondern die Mörder stattdessen sogar gedeckt werden. Voller Wut, Schmerz und Verzweiflung beschließt Riley, die Gerechtigkeit in die eigene Hand zu nehmen. Fünf Jahre lang verschwindet sie von der Bildfläche und bereitet sich auf einen unaufhaltsamen Rachefeldzug vor – die einst gesetzestreue Bürgerin wird zur urbanen Guerillakämpferin, die im von Korruption und Kartell-Kriminalität zersetzten L.A. unerbittlich aufräumt. Unterwelt, Polizei und FBI ist sie immer einen Schritt voraus und serviert dabei ihre ganz persönliche Art der Vergeltung.
Action; Drama; Thriller 102min, USA 2018, Originaltitel: Peppermint, Drehbuch: Chad St. John, Regie: Pierre Morel, Darsteller: Jennifer Garner; Juan Pablo Raba; Richard Cabral, Altersfreigabe: 16
Weitere Infos zum Film

Piripkura - Die Suche nach den Letzten ihres Volkes

Die letzten beiden Angehörigen des indigenen Volkes der Piripkura leben inmitten des Amazonas-Regenwalds in Brasilien. Eine seit 1998 von ihnen entzündete, und seitdem ununterbrochen brennende Fackel ist ihr wertvollster Besitz, und der Schutzstatus des von ihnen bewohnten Waldgebiets beruht auf ihrem Überleben. Gewaltsam wird das Amazonasgebiet nach und nach von unkontrollierten Abholzungen zerstört. Um das Regenwaldgebiet des indigenen Volkes der Piripkura zu beschützen, muss Jair Candor, Koordinator der brasilianischen Indigenenschutzbehörde (FUNAI), beweisen, dass die letzten beiden überlebenden Männer noch existieren. Gemeinsam mit einer Film-Crew und mit Rita, der letzten Verwandten der Beiden, begibt er sich in die Tiefen des Tropenwalds auf die Suche nach Pakyi und Tamandua.
Dokumentarfilm 81min, BR 2017, Originaltitel: Piripkura, Drehbuch: Mariana Oliva; Renata Terra, Regie: Bruno Jorge; Mariana Oliva; Renata Terra, Altersfreigabe: 6
Weitere Infos zum Film

Sandstern

Sommer 1980: Der 12 jährige Oktay trifft seine in Deutschland lebenden Eltern nach Jahren der Trennung wieder. Seine Kindheit hat er nicht bei ihnen, sondern bei seiner Oma in der Türkei verbracht. Oktay mag sein neues Leben nicht, er findet keinen Zugang zu seinen Eltern und auch nicht zu diesem Land, das seine neue Heimat sein soll. Trost findet er bei der 75 jährigen Nachbarin Anna, die ihm mit gutem Essen und Lebensweisheiten zur Seite steht. Doch einfacher wird sein Alltag dadurch nicht wirklich, früh muss Oktay auf eigenen Beinen stehen und mit den Plänen die das Leben für ihn bereit hält klarkommen. Gut, dass er immer wieder in den richtigen Momenten auf ganz besondere Menschen trifft.
Drama 92min, D/L/B 2017, Originaltitel: Sandstern, Drehbuch: Yilmaz Arslan, Regie: Yilmaz Arslan, Darsteller: Roland Kagan Sommer; Taies Farzan; Hilmi Sözer, Altersfreigabe: 6
Weitere Infos zum Film

Sauvage (2018)

Leo ist 22, lebt in Straßburg und verkauft seinen Körper. Nachts lässt er sich durch die Stadt treiben, tagsüber schläft er irgendwo für ein paar Stunden. Wenn es Ärger mit Freiern gibt, hilft ihm sein bester Freund Ahd. Aber der Partner, nach dem Leo sich sehnt, der Mann, in dessen Armen er einschlafen darf, kann Ahd nicht für ihn sein. Leos rastlose Suche geht immer weiter. Sein Herz schlägt wild dabei.
Drama 99min, F 2018, Originaltitel: Sauvage, Drehbuch: Camille Vidal-Naquet, Regie: Camille Vidal-Naquet, Darsteller: Felix Maritaud; Eric Bernard; Nicolas Dibla, Altersfreigabe: 16
Weitere Infos zum Film

The House That Jack Built

Der Film erzählt die Geschichte eines hochintelligenten Serienkillers namens Jack (Matt Dillon) im Zeitraum von zwölf Jahren aus dessen Perspektive: Jack betrachtet jeden einzelnen seiner Morde als Kunstwerk und tauscht sich mit seinen Gedanken regelmäßig mit dem mysteriösen Verge (Bruno Ganz) aus. Während die Polizei dem Killer über die Jahre immer dichter auf den Fersen ist, geht Jack immer größere Risiken ein, denn er ist noch nicht zufrieden mit seinem Werk.
Drama; Horror; Thriller 153min, DK/F/D/S 2018, Originaltitel: The House That Jack Built, Drehbuch: Lars von Trier, Regie: Lars von Trier, Darsteller: Matt Dillon; Bruno Ganz; Uma Thurman, Altersfreigabe: 18
Weitere Infos zum Film